Mirasana Naturheilpraxis

Mirasana Naturheilpraxis

Behandlungsmethoden

Mittlerweile habe ich mich auf Pflanzenheilkunde, Darmgesundheit und Blutegeltherapie spezialisiert. Ich habe mich nach meiner Ausbildung intensiv bei Dr. D. Kähler (Hirumed in Wil) auf dem Gebiet der Blutegeltherapie weitergebildet. Ausserdem absolvierte ich Weiterbildungen in Frauen- und Kinderheilkunde, meine Diplomarbeit habe ich über die naturheilkundliche Behandlung von unerfülltem Kinderwunsch geschrieben. Eines meiner weiteren Spezialgebiete sind essbare Wildkräuter und auf Wunsch führe ich gerne Wildkräuter- und Heilpflanzenexkursionen durch. In der Natur selber liegt für mich die grösste Heilkraft, ich sehe sie als eine Art Ur-Mutter von uns allen, deshalb gehe ich mit meinen Klienten/Klientinnen auf Wunsch gerne raus in die freie Natur.

Ein weiteres grosses Interessengebiet von mir ist die menschliche Darmflora, deren Zusammensetzung und Gesundheit für praktisch alle Krankheitsbilder von grosser Relevanz ist. Ich bilde mich auch hier ständig weiter und wende dieses Wissen in der Praxis laufend erfolgreich an. Zudem experimentiere ich für mich privat viel mit der Fermentation verschiedenster Lebensmittel und somit der Herstellung natürlicher Probiotika zum Erhalt bzw. Aufbau der Darmflora. Bei Interesse gebe ich gerne Informationen weiter.

Bei meinen Behandlungen ziehe ich Parallelen zu anderen ganzheitlichen Medizinalsystemen wie der chinesischen TCM und dem indischen Ayurveda. So berücksichtige ich z.B. während meiner Arbeit die Meridiane und vereinzelte Akupunkturpunkte und wende falls indiziert auch Moxa-Therapie an. 

Als erfahrene Yogalehrerin sind mir die Themen Entspannung und Stressbewältigung, Bewegung, Körperbewusstsein und Atem sehr wichtig und werden mit einbezogen. Gerne berate ich Sie auch zu Fragen betreffend Achtsamkeit und Meditation oder kann Ihnen Übungen aus diesen Bereichen empfehlen. Auch habe ich mich im Rahmen meiner Yogalehrer-Ausbildung intensiv mit der Lehre der Chakren auseinandergesetzt und das Wissen um diese wichtigen Energiezentren fliesst ebenfalls immer wieder mit ein.

Jede Behandlung beginnt grundsätzlich mit einer ausführlichen Anamnese. Sie bildet die Basis und im Zusammenspiel mit verschiedenen Diagnosemethoden wird daraufhin erkennbar, in welche Richtung die Therapie zielen muss. Dafür nehme ich mir gerne 60 bis 90 Minuten Zeit.

Übrigens: Naturheilpraktiker müssen während ihrer Ausbildung 600 Stunden schulmedizinische Grundlagen wie Anatomie, Physiologie und Pathologie (Gesundheits- und Krankheitslehre) absolvieren. Ich verfüge also auch in diesem Bereich über ein fundiertes Wissen.

Adresse

Römerstrasse 232
8404 Winterthur
5
(1)

Mehr dazu