22 Ergebnisse für Rückbildung
in Bern

Rückbildung in Bern

Rückbildungsgymnastik nach der Entbindung ist äusserst wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden. Auch wenn Sie jetzt noch ganz im Babyglück schwelgen und nicht an die spätere Zukunft denken möchten, sollten Sie wissen, dass sich fehlende Rückbildungsgymnastik bereits vor den Wechseljahren negativ auswirken kann. Gebärmuttersenkung und Inkontinenz sind typische Spätfolgen. Handeln Sie daher vorausschauend und belegen Sie einen Rückbildungskurs in Bern oder Umgebung. Sie werden sich danach fitter fühlen, gewinnen neue Energie und sind den täglichen Anforderungen mit Baby besser gewachsen. Bevor Sie einen Kurs buchen, sollten Sie sich gedanklich damit beschäftigen, welche Bedürfnisse Sie neben der Rückbildung noch an das Angebot haben. Muss der Kurs direkt um die Ecke stattfinden oder würden Sie auch eine halbstündige Anfahrt in Kauf nehmen? Wünschen Sie einen kleinen Kurs oder ist die Teilnehmerzahl nicht so wichtig? Vielleicht brauchen Sie Rückbildungsgymnastik mit Betreuung durch eine Hebamme? In Bern stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen.

Wann darf man mit der Rückbildung beginnen?

Wenn Sie sich allgemein fit und gesund fühlen, spricht nichts gegen die Gymnastik. Haben Sie vaginal entbunden, sollten mindestens 6-8 Wochen zwischen Entbindung und Rückbildung liegen. War ein Dammschnitt notwendig, wäre ein Abstand von zwei Monaten günstig. Die Signale Ihres Körpers sollten Sie auf jeden Fall ernst nehmen. Nach einem Kaiserschnitt können Sie durchaus früher beginnen. War der Eingriff komplikationslos, dürfen Sie den Beckenboden schon nach zwei Wochen trainieren.

Wie lange dauern Kurse für Rückbildungsgymnastik in Bern?

Die Schulungsangebote zur Gesundheitsvorsorge haben das Ziel, die Rückbildung der Gebärmutter zu beschleunigen und die Muskulatur zu stärken. Während der Schwangerschaft hat das Baby starken Druck auf den Beckenboden ausgeübt. Auch die Gebärmutter und ihre Umgebung haben sich stark geändert. Verständlich, dass es eine Weile dauert, bis alle Organe wieder ihre normale Grösse angenommen haben. Die Gymnastik kombiniert Beckenbodenübungen aus der Geburtsvorbereitung mit speziellen Rückbildungs- und Entspannungsübungen, zum Beispiel aus dem Schwangerschaftsyoga.

Ziele von Rückbildungskursen

Die Kurse sollen verhindern, dass durch die Schwangerschaft entstandenen körperlichen Veränderungen dauerhaft bestehen bleiben. Daher es ist ratsam, neben den Trainingseinheiten auch zuhause regelmässig zu üben. - Rückbildung der Gebärmutter - Straffung des Rumpfes - Kräftigung des Halteapparates - Aktivierung der Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskulatur - Leistungssteigerung des gesamten Körpers - neue Kontakte zu anderen Müttern Da die Nachfrage gross ist, sollten Sie sich gleich nach der Geburt in einem passenden Kurs anmelden. In Bern und Umgebung finden Sie sicher ein Angebot, das zu Ihnen passt.

Wo finden Sie geeignete Rückbildungskurse?

In unserem Listing zu Rückbildung finden Sie zahlreiche Anbieter. Sowohl Hebammen als auch Kliniken, Physiotherapeuten und Fitnessstudios bieten Kurse an. In Bern können Sie auch bei der Volksschule einen Kurs belegen. Yogalehrer bieten sogar spezielles Rückbildungsyoga an.

Wer bezahlt die Rückbildung?

Normalerweise übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen 10 Kurseinheiten in einem Zeitraum bis zu neun Monaten nach der Geburt. Verlängerungen sind in Einzelfällen möglich. Hierfür müssen Sie die Kosten eventuell selbst tragen.

Was ist Vinyasa-Yoga?

Diese Yoga-Variante wird auch Power Yoga genannt und in Bern als Element von einigen Rückbildungskursen angeboten. Diese finden in Yoga-Schulen wie zum Beispiel NYAH PILATES & YOGA oder Patanyali Yoga Switzerland statt. Vinyasa-Yoga ist dynamisch und erfordert eine gute Kondition, zeigt aber auch schneller Effekte als andere Yoga-Methoden. Einzelne Asanas setzten Sie dabei zu fliessenden Bewegungen zusammen. Das sportliche Vinyasa fördert die Kondition, Konzentration und geistige Flexibilität. Um es korrekt auszuüben, müssen Sie die Übungsabläufe genau kennen. Daher ist die Teilnahme an einem Kurs mehr als sinnvoll.