Kaffee und Stillen: geht das?

Kaffee und Stillen: geht das?

Kaffee und Stillen: Geht das?

Koffein regt an, weckt auf und so manche und mancher fühlt sich am morgen erst nach dem zweiten Kaffee wie ein normaler Mensch. Wer sich während der Schwangerschaft an die allgemeinen Empfehlungen gehalten und sich auf ca. 3 Tassen Kaffee über den Tag verteilt beschränkt hatte, hofft vielleicht, dass es nach der Geburt lockerer sein wird, selbst wenn frau stillt.

Doch für Babys ist Koffein alles andere als angenehm: Die Substanz kann Unruhe, Bauchschmerzen und Blähungen bei einem Neugeborenen verursachen. Und das über längere Zeit: Der Körper eines Babys braucht nämlich 3 Tage, um das über die Muttermilch aufgenommene Koffein wieder abzubauen.

Kein Koffeinverbot

Es besteht aber kein Koffeinverbot für stillende Mütter, wenn einige Regeln eingehalten werden.

1. Baby First: Zuerst bekommt das Baby seine Milch, danach die Mama ihren Kaffee. Wer Kaffee trinken will, soll zuerst stillen, so dass der Koffein-Level in der Muttermilch bereits wieder gesunken ist, wenn es nach einigen Stunden wieder ans Stillen geht.

2. Die 300mg-Regel: Pro Tag sollte eine stillende Mutter nicht mehr als 300 mg Koffein aufnehmen. Um sich daran halten zu können, sollte man den Koffein-Gehalt von Getränken und Nahrungsmitteln kennen.

  • Dabei ist ein Espresso mit lediglich 57 mg Koffein (in 30 ml) im Vergleich zu einer
  • Viertellitertasse Filterkaffee mit 120 mg ein Koffeeinzwerg.
  • Ein Cappucino (150ml) kommt auf etwa 40mg, wobei die Milch die Aufnahme des Koffeins in den Körper verlangsamt.
  • Schwarztee hat pro Tasse bis zu 125 ml 30 - 60 mg, wobei es hier stark davon abhängt, wie lange frau den Tee ziehen lässt: Je länger, desto koffeeinhaltiger.
  • Bleibt unter den Heissgetränken noch eine heisse Schokolade, die pro Viertelliter etwa 20 mg Koffein enthält.
  • Energydrinks kommen mit 80 mg pro 250ml-Dose etwa auf Filterkaffeeniveau, enthalten zum Teil aber andere aufputschende Stoffe (Taurin, Guarana), weshalb diese Drinks am besten ganz gemieden werden sollten.
  • Eine normale Cola hingegen kommt auf knappe 30mg pro 250ml-Glas oder 35 mg für eine Dose.
  • Schliesslich versteckt sich Koffein auch noch in Schokolade: Eine Tafel (100 Gramm) schwarze Schokolade schlägt mit 34 mg Koffein zu Buche, eine Tafel Milchschokolade mit etwa der Hälfte davon (18 mg).

Weitere Informationen über alle möglichen Fragen zum Stillen erhalten Sie bei einer erfahrenen Stillberaterin – gleich hier auf Local Families:

Familienfreundliche Stillberatung in Ihrer Umgebung

Prader Beatrice

Prader Beatrice in Zürich

5
(3)
Benech-Brunner Bettina

Benech-Brunner Bettina in Zürich

Bispinghoff Elke

Bispinghoff Elke in Zürich

Pfäffli Kathrin

Pfäffli Kathrin in Zürich

Hebammenpraxis Dreieck

Hebammenpraxis Dreieck in Zürich

Bipp Ruth

Bipp Ruth in Zürich

Schwärzler Barbara Maria

Schwärzler Barbara Maria in Zürich

Koffein versteckt sich mitunter auch in Sportgetränken und Nahrungsergänzungsmitteln. Studieren Sie daher bei solchen Produkten die Inhaltsangaben, um sicher zu stellen, dass sie nicht unbewusst Koffein zu sich nehmen. Auch eine Ernährungsberatung kann helfen, damit frau weiss, worauf sie zu achten hat.

Es gibt aber keinen 'sicheren' Grenzwert dafür, was ein Baby noch bemerkt und was nicht. Dies hängt eben auch von der Empfindlichkeit des Babys gegenüber Koffein ab. Sollten Sie bemerken, dass ihr Kind immer Probleme mit dem Bauch hat oder besonders unruhig ist, nachdem Sie Kaffee oder ähnliche Getränke hatten, verzichten Sie einige Tage darauf und beobachten Sie, wie es ihrem Baby dann geht.

Generell lässt sich aber sagen, dass zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag kein Problem darstellen sollten, wenn Sie diese nach dem Stillen geniessen und so dafür sorgen, dass ihr Baby das mögliche Minimum an Koffein abbekommt. Denn sie wollen ja vor allem durch den Kaffee auf Trab gehalten werden. Nicht von einem unruhigen Koffeinbaby mit Bauchweh.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Burnout und seine Gefahren

Der Burnout und seine Gefahren

Quality Time

Quality Time

Ausbauen oder abschaffen? Das würden meine Kinder an der Volksschule ändern.

Ausbauen oder abschaffen? Das würden meine Kinder an der Volksschule ändern.

Work-Life-Balance: Mit dieser Anleitung finden auch Sie zum langfristigen Gleichgewicht!

Work-Life-Balance: Mit dieser Anleitung finden auch Sie zum langfristigen Gleichgewicht!

Nachhilfeunterricht: Brauchen Schüler externe Unterstützung beim Lernen?

Nachhilfeunterricht: Brauchen Schüler externe Unterstützung beim Lernen?

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft - worauf Sie achten sollten

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft - worauf Sie achten sollten

Die häufigsten Erziehungsstile: und zu welcher Gruppe gehören Sie?

Die häufigsten Erziehungsstile: und zu welcher Gruppe gehören Sie?

Schulstart: 5 Tipps für eine entspannte Einschulung

Schulstart: 5 Tipps für eine entspannte Einschulung

Beziehungskrise - der Weg hinein und wieder hinaus

Beziehungskrise - der Weg hinein und wieder hinaus

Schule wechseln: So gelingt Kindern der Neustart nach dem Umziehen

Schule wechseln: So gelingt Kindern der Neustart nach dem Umziehen

Mehr zum Thema Baby

Weitere Themen für die ganze Familie